Online bewerben
Menü Online bewerben

Digitaler Kleinkunstabend

„Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.“ (Paul Watzlawick) 

Auch der alljährliche Kleinkunstabend, ein Event, das unsere Schulgemeinschaft normalerweise in stimmungsvoller Atmosphäre in unserer Mensa zusammenbringt, konnte in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden. Unsere digitale Alternative zeigt jedochin Anlehnung an Paul Watzlawickvielleicht noch mehr und vor allem in dieser besonderen Zeit den vielfältigen und kreativen Werkzeugkasten unserer Schule. 

Obwohl wir uns alle über eine musikalische Live-Veranstaltung mit einer künstlerischen Ausstellung gefreut hätten, birgt auch die digitale Version einige Vorteile: Kleinkunst ist hier noch breitgefächerter und Kunstwerke, Musikalisches, Sportliches sowie sonstige unterhaltsame Beiträge zeigen die Vielfalt an Talenten und Hobbys unserer Schulfamilie. Zudem ist aus dem Abend nun ein mehrwöchiges, individuell gestaltbares Event geworden. 

Seit Dienstag, den 13.04.2021, gelangt man über einen Zugangslink oder einen QR-Code zur digitalen Plattform Padlet, auf der man sich selbst durch die verschiedensten Beiträge durchklicken und verzaubern lassen kann. Das Padlet ist wie eine Art IKEA-Regal aufgebaut. Es gibt zunächst mehrere Spalten, die Einblicke in den Kunstunterricht aller Stufen gewähren. Unsere Kunstlehrerinnen Frau Bätz und Frau Fleig-Golks stellen hier die Produkte aus, die unter Anleitung im Unterricht entstanden sind: Diese reichen von Türmen aus Papier (Klasse 5), Winterlandschaften aus Acryl (Klasse 6), Lebensweisheiten aus Wortbildern (Klasse 7) über perspektivisches Zeichnen (Klasse 8), dem Nachstellen bekannter Kunstwerke (Klasse 9) bis zum Erbauen von Sitzmöbeln aus einfach Gegenständen wie Toastbrotscheiben (Klasse 10)Außerdem geben auch die beiden Kursstufen auf plastische Weise Einblicke in den Kunstunterricht der Oberstufe in Form von experimentellen Gips- und Tonmodellen sowie fotografierten Stillleben. Wenn man der Regalwand weiter nach rechts folgt, gelangt man schließlich zu musikalischen Beiträgen. Auch hier gibt es zunächst eine Kategorie für die schulspezifischen Beiträge, beispielsweise einen französischen Rap unserer sechsten Klasse sowie einen Blues unserer Lehrerband, der die Stimmung im Homeschooling zum Ausdruck bringt. Es folgen drei weitere Regalspalten, welche künstlerische, musikalische und weitere Hobby-Werke ausstellen. Hier haben sich Kinder und Jugendliche aus allen Klassenstufen mit eigenen kreativen Ideen eingebracht. So interpretiert Finja (Kursstufe 2) mit Gesang und am Klavier den James Bond Hit aus „Spectre“, „Writing‘s On The Wall“ von Sam Smith. Ein besonderes Talent teilt außerdem Leonas (Klasse 7). Er nimmt das Publikum auf eine sehr kreative Führung durch unseren Schulalltag mit. In einem selbst erstellten Lego Stop Motion Film mit dem Titel „Ein gaaanz normaler Tag am PGS“ stellt er auf unterhaltsame Weise einen Tag an unserer Schule dar, wie er sich vielleicht manchmal in unseren Köpfen abspielt – was wohl die verschiedensten Monster, Jogi Löw und Walt Whtiman mit dem Stundenplan und der Pausengestaltung zu tun haben? 

Die digitale Wand ist also gut bestückt und steht über mehrere Wochen zur Verfügung, sodass man nicht an einem Abend durch die Ausstellung hetzen muss, sondern sich nach Lust und Laune den verschiedenen Bereichen widmen und sich individuell Zeit dafür nehmen kann. 

An dieser Stelle danken wir nochmals dem Veranstaltungsteam sowie Frau Bätz, Frau Fleig-GolksFrau Basler und den weiteren beteiligten Lehrkräften für die professionelle Unterstützung und das Engagement, die Kreativität unserer Schulfamilie auf diese Weise sichtbar zu machen. Und natürlich vielen Dank an alle Schülerinnen und Schüler, die überhaupt ein solches Event erst ermöglichen! 

20-21_Dkka_01.jpg
20-21_Dkka_02.jpg
20-21_Dkka_03.jpg
20-21_Dkka_04.jpg
20-21_Dkka_05.jpg
20-21_Dkka_06.jpg
20-21_Dkka_07.jpg
20-21_Dkka_09.jpg
20-21_Dkka_08.jpg
20-21_Dkka_10.jpg